Captains Auto Fan Blog

von 0 auf 100 in 4,5s

Gekleckert wird schon lange nicht mehr in den Tuning-Häusern MTM, Mansory und Geiger Cars. Das wird anstandshalber den Werkstunern überlassen. Hier wird Leistung im Überfluss präsentiert und Understatement im Design spielt eine sehr untergeordnete Rolle. Hier darf Power und Luxus noch gezeigt werden. Das unterstreichen auch in beeindruckender Weise die Neuheiten um den Mansory Carbonado, den R8 V10 BiTurbo GT und das Corvette ZR1 Update.
Pimp my car - Deutschlands angesagteste Tuner und ihre neuesten Modelle
Weiterlesen »

Gepostet von Michael
in Zubehör
Tags:

Kommentare (0)

Ob von Privat oder mit Garantie beim Händler kaufen – das Angebot an Gebrauchtwagen ist vielfältig. Wer sich umschaut und viele Angebote prüft, kann ein sein Wunschauto als preiswertes Schnäppchen finden.

Gerade für Fahranfänger lohnt es sich, nach der Führerscheinprüfung zunächst einen Gebrauchten anzuschaffen, um so kostengünstig an das erste Gefährt zu kommen.
Es muss nicht immer ein Neukauf sein. Bei den heutigen hohen Anschaffungspreisen von Neuwagen lohnt es sich immer, über eine Alternative nachzudenken.

Gebrauchtwagen © Hugo90/Flickr

günstige Autos für Fahranfänger: Gebrauchtwagen © Hugo90/Flickr

Weiterlesen »

Er ist ein echter Kultwagen und kann auch heute wieder seiner Herstellerfirma die besten Verkaufszahlen bescheren: Der Morgan Plus 8 aus Großbritannien überzeugt nach wie vor.

Es gibt ihn nun schon seit den 1960er Jahren und seither ist der Morgan Plus 8 ein echter Verkaufsschlager der Marke Morgan. Mit vielen Vorschriften im Bereich Abgase und Sicherheiten musste der Roadster eine Zeit lang vom Markt verschwinden, doch jetzt kommt er in neuem Gewand zurück und will in einer Neuauflage überzeugen.

Morgan Plus 8 © exfordy/Flickr

Der Klassiker Morgan Plus 8 wird wieder gebaut © exfordy/Flickr

Klassiker unter den Roadstern

Weiterlesen »

Gepostet von Michael
in Allgemein
Tags: , , , ,

Kommentare (0)

Der Chevrolet Volt ist wie sein weitestgehend baugleiches Schwestermodell Opel Ampera von einer Nachbesserungs- beziehungsweise Rückrufaktion betroffen. Grund dafür ist die Lithium-Ionen-Batterie.

Denn im Chevrolet Volt kann sie mehrere Tage nach schweren Unfällen, bei denen das in der Karosseriestruktur integrierte Kühlsystem für den Stromspeicher in Mitleidenschaft gezogen wurde, Brände auslösen. Herausgefunden wurde dies in den gründlichen Crashtests des US-amerikanischen Behörde National Highway Traffic Safety Administration. Privatpersonen kamen bislang nicht zu schaden.

In der Rückrufaktion des Chevrolet Volt werden folgende Modifikationen durchgeführt:

  • Verstärkung eines bestimmten Teils der Volt-Sicherheitsarchitektur, Weiterlesen »

Fest steht, dass die meisten Käufer von Neuwagen ihre Fahrzeuge viel zu teuer erwerben. Wer sich informiert und auch bereit ist, etwas andere Wege zu gehen, kann beim Autokauf erheblich sparen.

Ein Autokauf sollte genau geplant werden. Unabhängig davon, ob ein Neuwagen oder ein gebrauchtes Fahrzeug die heimische Garage künftig zieren soll, beim Autokauf ist viel Geld zu sparen. Leider bezahlen Verbraucher in Deutschland immer noch zu hohe Preise für diese Anschaffung, die lange Jahre halten soll. Doch nur die schlecht Informierten zahlen die höchsten Preise.

Autokauf im Ausland ist wesentlich günstiger

Im Bereich des Neuwagenkaufs lassen sich bis zu 30 Prozent und mehr durch den Kauf von Fahrzeugen aus EU-Importen einsparen. Dies ist mit der Preispolitik der Autohersteller erklärbar. Im benachbarten Frankreich steht der deutsche Hersteller VW beispielsweise unter erheblichen Konkurrenzdruck durch die dortigen Hersteller, was erklärt, warum deutsche Fahrzeuge im unteren Preissegment bzw. solche der Mittelklasse dort deutlich günstiger zu bekommen sind. Es gibt spezialisierte Händler, die seriös und zuverlässig alles abwickeln und Garantieleistungen beim Autokauf sicherstellen. Dieses Prozedere spart dem Käufer Weiterlesen »

“Was nicht passt, wird passend gemacht!” Beim Einparken kann diese Devise teuer werden. Wer sich Reparaturkosten sparen will, sollte sich Zeit nehmen oder über eine Einparkhilfe nachdenken.

Doch nicht nur für Stressgeplagte sollte eine Nachrüstung eine Überlegung wert sein. Auch Autofahrer, für die das Einparken eher zu den schwierigen Manövern zählt, könnten mit einem der vorhandenen Systeme ihren Blutdruck senken.

Nachrüstung einer Einparkhilfe: Hilfe naht!

Ein passives System ist die klassische, nicht nachrüstbare Variante, quasi die Unplugged-Version der Einparkhilfe. Es hilft dem Fahrer mit Punkten am Fahrzeug, seine Position richtig einzuschätzen. Bei einem  Mercedes wäre so ein Punkt der Stern, solang er als Kühlerfigur auf der Motorhaube noch nicht abgebrochen oder modellabhängig in den Motorgrill integriert ist.

Aktive Systeme können die Distanz zu Hindernissen messen und akustisch oder optisch anzeigen sowie von Geisterhand einparken. Dazu gehören in Stoßstangen integrierte Modelle, die Ultraschallwellen senden und empfangen (APS, PARKTRONIC, etc.), mit Radar arbeitende Parkassistenten, Rückfahrkameras, Surround View-Systeme (SURROUND VIEW, AREA VIEW, etc.) und Parklenkassistenten.

Einparkhilfe: Passt es oder passt es nicht? Pro und Contra!

Wie bei nahezu jeder Anschaffung gibt es auch hier Pro und Weiterlesen »

Der Audi e-tron Spyder, eine Studie offene Sportwagen-Studie mit Plug-in-Hybridantrieb, wurde im Oktober auf dem Automobilsalon Paris 2010 präsentiert. Das Audi Cabrio ist 406 cm lang, 181 cm breit und lediglich 111 cm hoch.

Im Audi E-tron Spyder sorgen ein Audi 3.0 TDI mit Biturboaufladung und 300 PS an der Hinterachse und zwei zusammen 64 kW leistende Elektromotoren an der Vorderachse für satten Vortrieb: In nur 4,4 Sekunden flitzt das Audi Cabrio auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Das Concept Car kann die 650 Nm Drehmoment des Selbstzünders und die insgesamt 352 Nm der beiden E-Motoren beim Beschleunigen kombinieren.

Allradspaß mit dem Audi e-tron

Beim 1.450 kg leichten Audi e-tron lässt sich die Längsdynamik durch gezielten Momenteneinsatz an den Vorderrädern verbessern, wovon auch die Querdynamik in Kurven profitiert. “torque vectoring” – die bedarfsgesteuerte Aufteilung vom Drehmoment zwischen linken und rechten Rädern an beiden Achsen – erlaubt ein hohes Maß an fahraktiver Präzision. Zur exzellenten Agilität vom Audi Spyder trägt neben diesem Weiterlesen »

Gepostet von Michael
in Coupé
Tags: , , ,

Kommentare (0)

Die Koreaner machen Mode. Automode. Auf der Detroit Auto Show 2011 wurde der Kia KV7 gezeigt. Frei drehbare, quietschgelbe Sitze in einem ungewohnt großen Van. Könnte diese Studie Kias Image umkrempeln?

Kia aus Korea. Diesen Namen verbindet man eher mit Billigware. Aber auf der Detroit Auto Show 2011 hat der Autohersteller sein nächstes Vorhaben präsentiert, und das schlägt andere Töne an. Der Kia KV7 will mit ausgefallenem Design auftrumpfen. Ist ein Van nur für Familien zu gebrauchen? Dieses concept car zeigt: Ein Van kann mehr.

Kia KV7 – Technik und Luxus nicht nur für Familienspaß

Das concept car erdacht hat das Studio in den USA. Werden die Weiterlesen »

Wer hat schon die ersten Schneeflocken entdeckt? Ein Spaß für Kinder, ein Albtraum für Autofahrer. Wer nicht gerade den Schwanensee nachtanzen will, legt sich Winterreifen zu. Müssen es Stahlfelgen sein oder gehen auch Alufelgen?

Je kälter es wird, desto härter wird das Gummimaterial der Reifen. Ein Naturgesetz. Sommerreifen verlieren deshalb Grip. Winterreifen haben aber Tausende von kleinen Einschnitten in der Oberfläche, die sich bei sinkenden Temperaturen schließen. Dadurch gewinnen sie wieder an Halt. Der Effekt funktioniert bereits ab 7 Grad Celsius.

Im Winter Winterreifen, klarer Fall. Aber die Felgen…?

Nicht auf winterfeste Reifen umzusatteln, ist verantwortungslos und grenzt an Selbstmord, das ist klar. Die müssen so oder so her. Was ist aber mit den Felgen? Immer heißt es, dass im Winter nichts an Stahlfelgen vorbeiführt.

Ja, Stahlfelgen sind nicht so schön. Alufelgen sind da Weiterlesen »

Der letzte Carrera GTS war der für den Handel so umbenannte Porsche 904. Mit dem hat der neue 911 Carrera GTS nicht viel gemeinsam – außer Leistung satt!

Porsche 911 GTS ©2010 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AGDer 911 Carrera GTS feiert auf dem Pariser Automobilsalon seine Weltpremiere – noch kurz vor der baldigen Vorstellung vom 998 911. Wie der ebenfalls in Paris gezeigte 911 Speedster weist der Porsche 911 Carrera GTS die um 44 Millimeter breiteren Carrera 4-Karosserie der Allradmodelle mit breiterer Spur auf – allerdings leichtgewichtig und fahraktiv mit klassischem Heckantrieb. Mehr Leistung als im 911 Carrera S gibt es obendrein – beim neuen Boliden zerren 408 Sauger-PS an der Hinterachse. Das maximale Drehmoment beträgt unverändert 420 Nm, steht aber schon bei 4200 Touren zu Verfügung, um 200 früher als im Carrera S.

19-Zoll-Felgen mit Zentralverschluss am 911 Carrera GTS
Damit soll der neue 911 Carrera GTS das Bindeglied zwischen den natürlich beatmeten Elfer-Straßenversionen und dem Porsche GT3 darstellen. Dessen Rennsport-Image wird über 19-Zoll-Alufelgen im RS Spyder-Look mit Zentralverschluss Weiterlesen »

Gepostet von Michael
in Coupé
Tags:

Kommentare (0)
Page 1 of 41234